Strände in Dänemark – Erholung und Action zugleich

In Dänemark findet man sowohl an der Nordseeküste, als auch an der Ostseeküste kilometerlange Sandstrände. Nirgends ist man mehr als 50 Kilometer vom Strand entfernt und die Strände sind für jeden frei zugänglich. Ganz egal, ob man auf der Suche nach Action ist oder sich einfach erholen möchte – an der insgesamt 7400 Kilometer langen Küste Dänemarks lässt sich für jeden etwas finden.

Die Ostseeküste – Entspannung und Spaß für die ganze Familie

Die zahlreichen Strände an der Ostseeküste Dänemarks bieten ideale Voraussetzungen für einen Strandurlaub mit der ganzen Familie. Kinder können gefahrenfrei im flachen, ruhigen Wasser der Ostsee baden und im Sand spielen, oder zusammen mit der Familie die Sonne genießen.

Marielyst Strand

Einer der beliebtesten Strände an der Ostseeküste ist der Marielyst Strand auf der Ostseeinsel Falster. Der 20 Kilometer lange Strand bietet mit vielen in der Nähe liegenden Ferienunterkünften, Restaurants und Cafés die Möglichkeit auf einen wunderschönen Strandurlaub mit der Familie. Bereits mehrfach wurde dieser Strand zum besten Strand Dänemarks gekürt. Das flache Wasser eignet sich perfekt zum Schwimmen. Ebenso kann man am Marielyst Strand Muscheln sammeln oder auch einfach den Ausblick auf die malerischen Dünen genießen. Die Anreise zur Insel Falster gelingt bequem über die Fährlinien Rostock-Gedser oder Puttgarden-Rødby mit der Reederei Scandlines

Hestehoved Strand

Auch am Hestehoved Strand auf der Ostseeinsel Lolland kann man einen wunderschönen Urlaub verbringen. An diesem Strand findet man den zweitlängsten Badesteg Dänemarks. Auf diesem 190 Meter langen Steg kann man einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer genießen. Die Badewassertemperaturen sind hoch und es gibt Möglichkeiten Minigolf und Beachvolleyball zu spielen. Dieser Strand eignet sich besonders für Naturliebhaber, denn er wurde zum Naturschutzgebiet ernannt und zur richtigen Zeit kann man hier verschiedene Vogelarten beobachten. 

Bisnap Strand

Ein weiterer beliebter Strand an der dänischen Ostseeküste ist der Bisnap Strand. Der Bisnap Strand ist ruhig, sauber und kinderfreundlich. Ebenso gibt er hier einen behindertengerechten Pfad zum Strand hinunter. In dem weißen Sand kann man Muscheln und Bernstein finden und die guten Parkmöglichkeiten und Toiletten-Verhältnisse machen diesen Strand zu einem idealen Ziel für einen sorgenfreien, entspannenden Strandurlaub. 

Hou Strand

Auch der Hou Strand ist sehr beliebt – und das zurecht. Er ist für den Aufenthalt mit Kindern bestens geeignet und der feine, weiße Sand und das blaue Meer schaffen einen unvergesslich schönen Ausblick. Am Hou Strand findet man behindertengerechte Toiletten und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Auch die vielen Restaurants und der Fährbetrieb machen diesen Strand zu einem Traum für jeden Touristen. Man findet hier auch Übernachtungsmöglichkeiten mit behindertengerechter Ausstattung. Angeln, Minigolf und Beachvolleyball sind nur einige der zahlreichen Aktivitäten, denen man hier nachgehen kann. 

Weitere Strände an der dänischen Ostseeküste

Es gibt viele weitere Strände an der Ostseeküste Dänemarks, die allesamt dank dem ruhigen, flachen Wasser bestens für einen Urlaub mit Kindern geeignet sind. Auch die Strände von Djursland, die etwas weniger bekannt sind, sollte man hierbei nicht außer Acht lassen. Einige weitere Strände, die in dieser Liste keineswegs fehlen dürfen, sind die Folgenden:

  • Gudmindrup Strand
  • Hornbæk Strand
  • Nordstrand von Kerteminde
  • Grenaa Katholm Strand
  • Amager Strand

Die Strände der Ostseeinsel Bornholm

Die Sonneninsel Bornholm liegt mitten in der Ostsee. Die Strände hier zeichnen sich durch ihren besonders feinen Sand aus. Im Sommer kann man auf der Insel mit hohen Temperaturen und viel Sonne rechnen. Mit der Reederei Færgen gelangt man von Deutschland in weniger als vier Stunden nach Bornholm.

Der Boderne Strand auf Bornholm bietet reichlich Platz für jegliche Strandaktivitäten. Es sind ausreichend Parkplätze in der Nähe vorhanden und sollte es in der Sonne zu warm werden, kann man gemütlich durch die Modegeschäfte in der Nähe stöbern. Zwar befindet sich in der Nähe des Strandes ein militärisches Übungsgelände, jedoch wird dieses zur Badesaison kaum genutzt und sollte somit nicht als Störfaktor angesehen werden. 

Der beliebteste Strand auf Bornholm ist der Dueodde Strand. Hier findet man sowohl flache, als auch tiefe Stellen im Wasser in Ufernähe. Das Wasser ist aber ruhig und sicheres Baden ist dadurch auch hier möglich, vorausgesetzt, dass man schwimmen kann. Wie auch am Boderne Strand, gibt es am Dueodde Strand gute Parkmöglichkeiten. Ganz egal, ob man mit dem Fahrrad fährt, im Rollstuhl sitzt oder einen Kinderwagen mit sich führt – der 500 Meter lange Holzsteg ermöglicht einen problemlosen Zugang zum Strand. Toiletten findet man bei den Parkplätzen und auch einen Kiosk, der Erfrischungen anbietet.  

Die Nordseeküste – Das Beste aus zwei Welten

Die Strände der dänischen Nordseeküste bieten mit stürmischen Wellen und einer starken Brise mehr Action als die Strände der Ostseeküste. Jedoch kann man sich auch hier wunderbar im Sand entspannen und in der Sonne bräunen. Badespaß, ein malerischer Ausblick und eine hohe Wasserqualität sind garantiert. Man sollte beachten, dass Fahrzeuge an den Stränden in Westjütland meistens nicht erlaubt sind. 

Hvide Strand

Im Zentrum von Holmsland Klit findet man den Hvide Strand. Dieser feine Sandstrand eignet sich für einen Strandurlaub mit der Familie, aber auch Wassersportler und Angler kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. An diesem Strand hat man die Chance Surf- und Kite-Sport zu betreiben oder aber auch mit der Familie Beachvolleyball zu spielen und Sandburgen zu bauen. 

Søndervig Strand

Am Søndervig Strand kann man von mehreren Aussichtspunkten eine traumhafte Aussicht genießen. Mehr als 100.000 Gäste pro Jahr besuchen das hier stattfindende Sandskulpturen-Festival, bei dem Künstler aus der ganzen Welt ihr Können unter Beweis stellen. Jedes Jahr hat das Festival ein neues Thema, wodurch jedes Festival einzigartig ist. Der Strand wird von Rettungsschwimmern überwacht und sanitäre Anlagen stehen jedem zur Verfügung. 

Blåvand Strand

Nördlich von Sylt erstreckt sich der Blåvand Strand. Mit der blauen Flagge wurde dieser Strand als umweltfreundlich ausgezeichnet, was sich in dem besonders blauen Wasser widerspiegelt. Einen Besuch wert sind hier die Maultierbunker und der Leuchtturm Blåvandshuk Fyr, der einen beeindruckenden Ausblick auf die stürmische Nordsee bietet. Das Baden ist hier nicht empfehlenswert. Es ist zwar erlaubt, aber die Strömungen können hier sehr stark sein. 

Saltum Strand

Für diejenigen, die sich in ihrem Sommerurlaub Ruhe und Entspannung wünschen, aber nicht auf eine traumhafte Landschaft verzichten möchten, eignet sich besonders der Saltum Strand. Die Landschaft hier unterscheidet sich von der Landschaft an anderen dänischen Stränden, denn sie ist von Hügeln mit bis zu 100 Metern Höhe durchzogen. Auch dieser Strand wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet und das Wasser eignet sich somit bestens zum Baden.

Weitere Strände an der dänischen Nordseeküste

Wie auch an der Ostseeküste, lassen sich an der dänischen Nordseeküste viele wunderschöne Strände finden, an denen man einen erholsamen oder auch aufregenden Strandurlaub verbringen kann. Die Badeorte Blåvand, Hvide Sande, Henne Strand und Ulfborg sind besonders beliebt und die Strände in der Jammerbucht sind ebenfalls wunderschön. Einige Strände, die auf dieser Liste auf keinen Fall fehlen dürfen, sind die Folgenden:

  • Blokhus Strand
  • Nørlev Strand
  • Løkken Strand
  • Kandestederne Strand
  • Skagen Strand

Die Strände der Nordseeinseln Rømø und Fanø

Auf der Insel Rømø liegt der Lakolk Strand. Der Lakolk Strand ist 15 Kilometer lang und an seinen breitesten Stellen bis zu vier Kilometer breit. Im Vergleich zu anderen dänischen Stränden ist der Sand hier weniger weich. Trotzdem eignet sich der Strand gut für Familien und Wassersportler haben hier perfekte Voraussetzungen. 

An den Stränden der Wattenmeerinsel Fanø sind Strandsegeln und Kitebuggyfahren erlaubt. Mit einer Breite von bis zu sechs Kilometern bieten diese Strände ausreichend Platz für verschiedene Strandaktivitäten. Jeder der Strände auf Fanø ist einzigartig. Der Rindby Strand ist der wohl beste Badestrand der Insel. Hier wachen im Sommer Rettungsschwimmer, um das Baden so sicher wie möglich zu gestalten.

Am Buggy Strand, der sich südlich vom Rindby Strand befindet, herrschen hervorragende Bedingungen für Strand- und Wassersportaktivitäten. Der Søren Jessens Strand bietet ein einzigartiges Naturerlebnis und ist besonders bei Nudisten sehr beliebt. Der Sønderho Strand bietet ebenfalls ein tolles Naturerlebnis. Allerdings eignet sich das Wasser hier nicht gut zum Baden. Stattdessen kann man hier lange Spaziergänge in der salzigen Meeresbrise genießen und große Mengen an Wattvögeln beobachten. 

Ein weiteres, ganz besonderes Erlebnis an den Stränden von Fanø, sind die jährlich stattfindenden Wettbewerbe im Drachensteigen

Vierbeiner an dänischen Stränden

Ob man seinen Hund in Dänemark an den Strand mitnehmen darf, hängt davon ab, ob der jeweilige Strand mit der Blauen Flagge gekennzeichnet ist. An gekennzeichneten Stränden dürfen sich Hunde in den Sommermonaten nicht aufhalten. An den Stränden, die nicht mit der Blauen Flagge gekennzeichnet sind, dürfen Hunde sich grundsätzlich jederzeit aufhalten. Jedoch besteht in den Monaten von April bis September eine Leinenpflicht

Die Blauen Flaggen

Die Blauen Flaggen, die sich an zahlreichen Stränden in Dänemark finden lassen, sind ein Gütesiegel für die erfolgreichen Bemühungen um die Wasserqualität und die Müllvermeidung. Ebenso kann man an den ausgezeichneten Stränden von einer hohen Badesicherheit ausgehen. Dänemark hat im Vergleich zu anderen Ländern überdurchschnittlich viele Strände, die mit der Blauen Flagge gekennzeichnet sind. Die Region Syddanmark ist mit 68 Flaggen dänischer Spitzenreiter. 

Ferienhäuser am Strand

Sowohl entlang der Ostseeküste, als auch entlang der Nordseeküste gibt es in Dänemark zahlreiche Ferienhäuser. In vielen dieser Unterkünfte sind Hunde erlaubt. Die Preise pro Nacht sind von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die Unterkünfte in Richtung Norden günstiger werden. Unterkünfte in Strandnähe sind im Durchschnitt etwas teurer als Unterkünfte die weiter im Inland liegen. Wenn man jedoch früh genug bucht, kann man auch für nicht allzu hohe Preise eine Unterkunft in Strandnähe bekommen. 

Fazit

An den Stränden von Dänemark kann jeder einen schönen Urlaub verbringen. Ist man eher auf der Suche nach Ruhe und Entspannung, bieten sich besonders die Strände an der Ostsee an. Wenn man gerne etwas mehr Action hätte, sind die Strände an der Nordsee das optimale Ziel, da hier das Meer stürmischer ist und gute Voraussetzungen für Wassersport herrschen. Hunde sind an den Stränden teilweise erlaubt und es gibt zahlreiche Ferienunterkünfte

Häufige Fragen unserer Besucher

Wo in Dänemark ist es am wärmsten?

Die wärmste Gegend in Dänemark ist die Insel Bornholm. Im Juli und August kann man hier mit durchschnittlichen Temperaturen von mindestens 20 Grad Celsius rechnen.

Wo findet man in Dänemark die schönsten Muscheln?

Die schönsten Muscheln findet man am Strand von Lyngså. Der Strand zieht sich mit seinem feinen Sand über mehrere Kilometer bis zum Hafen von Sæby.

Wo findet man die schönsten Dünen in Dänemark?

Die schönsten Dünen Dänemarks findet man auf der Halbinsel Jütland. Aber auch in Vejlby Klit, im Nationalpark Thy und an zahlreichen anderen Orten lassen sich traumhaft schöne Dünen finden.