Städte in Dänemark – Sehenswerte Orte in Nordeuropa

In Dänemark gibt es zahlreiche schöne Städte mit besonderen Sehenswürdigkeiten. Eine Reise in das Land lohnt sich, neben den schönen Stränden, insbesondere aufgrund der vielseitigen Städte. Historische Orte sind ebenso, wie moderne Städte, Anziehungspunkt für viele Touristen sowie Einheimische.

Die 9 schönsten Städte in Dänemark

Um in die schönsten und beliebtesten Städte Dänemarks einzutauchen, gibt es folgend einen kleinen Tour-Guide quer durch das skandinavische Land.

Die Hauptstadt Kopenhagen

Kopenhagen zählt zu den Top-Städten in Europa. Mit ca. 600.000 Einwohnern bietet die Stadt einen hervorragenden Mix aus Großstadt und Individualität. 

In der Fahrradhauptstadt Europas lassen sich viele Bereiche der Stadt mit dem Fahrrad erkunden. In Reffen gibt es Street-Food aus der ganzen Welt zu genießen. Besonders markant und bekannt ist der bunte Hafen Nyhavn

Postkartenartig reihen sich rote, gelbe und blaue Häuser mit schönen Fassaden vor die Restaurants direkt am Wasser. Weltbekannt ist die kleine Meerjungfrau im Hafenbecken der Hauptstadt. Die Bronzefigur mit einer Größe von ca. 125 cm ist das Wahrzeichen der Stadt.

Einen tollen Ausblick über die Stadt bietet der Turm „Frelser Kirke„. Über eine Wendeltreppe kann der 90 Meter hohe Turm erklommen und anschließend die fantastische Aussicht genossen werden.

Zahlreiche Schlösser und Museen, sowie viele weitere Sehenswürdigkeiten, sorgen für einen einmaligen Städtetrip.

Aalborg – Die Seefahrerstadt mit architektonischer Vielfalt

Mit einer hochwertigen Infrastruktur, der unmittelbaren Nähe zum Meer sowie viel individuellem Charme, überzeugt Aalborg. Im Norden von Dänemark gelegen hat die Stadt mit 114.000 Einwohnern ein breites Spektrum zu bieten. 

Das „Kunsten Museum of Modern Art“ ist ein Highlight für die gesamte Familie. 

Unmittelbar an der Hafenpromenade des Limfjords befindet sich das Utzon Center. Das moderne Gebäude erinnert an das Opernhaus von Sydney und bietet eine faszinierende Architektur. In dem Gebäude finden verschiedene Ausstellungen oder Konzerte statt. Beeindruckend ist der Garten im Innenhof des Utzon Centers. 

In dem Kulturhaus Nordkraft werden vielfältige und abwechslungsreiche Veranstaltungen angeboten. In beeindruckender Architektur hat das alte Industriegebäude Säle für Theater-, Kino- und Konzertveranstaltungen zu bieten.

Mit Häusern aus dem 17. Jahrhundert und farbenprächtigen Fassaden gibt es in der Innenstadt von Aalborg viele interessante Gebäude. Parks und weitere Museen runden das breite Spektrum der Stadt ab.

Ribe – Die älteste Stadt von Dänemark

Mit einer mehr als 1.300-jährigen Geschichte ist Ribe die älteste Stadt des Landes

In der beschaulichen Stadt mit ca. 8.000 Einwohnern befindet sich die Domkirche auf dem Hauptplatz der Stadt. Das imposante Gebäude steht tiefer als die umliegenden Gebäude. Aufgrund der schweren Baumaterialien sinkt die Kirche stetig. 

Auch in der Vergangenheit gab es Probleme beim Bau, sodass mit Hilfe von Domerweiterungen Besonderheiten, wie ein fünfter Turm, entstanden sind. Damit hat die Kirche ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. Von dem Bürgerturm genießen Touristen einen wunderbaren Blick über die Stadt

In der direkten Umgebung der Kirche sind das Brauhaus der Stadt sowie Dänemarks ältestes Hotel zu finden.

Besonders sehenswert sind die Gässchen mit den tollen Fachwerkfassaden. Die alten Häuser sorgen für einen einmaligen Flair. Dieser wird durch den Fluss Ribe Au unterstützt. An dem kleinen Hafen lässt sich ein buntes Treiben beobachten.

Sehenswert sind außerdem das Wikingermuseum sowie das Freilichtmuseum.

Aarhus – die Universitätsstadt und ehemalige Kulturhauptstadt Europas

In der zweitgrößten Stadt des Landes befindet sich ein ikonischer Hafen. Rund um den stilvollen Hafenbereich gibt es viele gastronomische Angebote. 

Die Universitäts- und Hochschulstadt war im Jahr 2017 Kulturhauptstadt Europas. Mit den ARoS Kunstmuseum bzw. dem DOKK1 bietet die junge Stadt moderne Gebäude. 

Mit dem Schloss Marselisborg hat die Stadt Aarhus auch historische Gebäude zu bieten. Der Sommersitz der dänischen Königin besticht mit einer schön angelegten Parkanlage, welche besichtigt werden kann. 

Direkt angrenzend befinden sich die Ostsee und die „unendliche Brücke„. Die von Mai bis Oktober aufgebaute runde Brücke ist ein gut besuchtes Ausflugsziel und bietet eine perfekte Kulisse für die Hochzeit.

In der Stadt gibt es zudem einen beliebten Vergnügungspark „Tivoli Friheden“ sowie eine schöne Altstadt. In „Den Gamle By„, einem weltbekannten Freilichtmuseum, kann die Geschichte Dänemarks bis in das 16. Jahrhundert selbst erlebt werden.

Roskilde – Die Wikingerstadt Dänemarks

Roskilde befindet sich ca. 30 Kilometer westlich von der Hauptstadt Kopenhagen und hat ca. 48.000 Einwohner

In der Stadt findet jährlich das mit über 100.000 Zuschauern besuchte Roskilde-Musikfestival statt. 

Die Stadt wurde ca. 1.000 nach Christus gegründet und hat eine beeindruckende Historie. In dem Wikingermuseum finden sind originale Utensilien aus der Wikingerzeit. In dem Museum werden die Schiffe der Wikinger nachgebaut und im Sommer werden Fahrten mit den Schiffen auf den Roskildefjord angeboten.

Die Domkirche ist UNESCO-Weltkulturerbe und gleichzeitig das Wahrzeichen von Roskilde. Das imposante Gebäude stammt aus dem 12. Jahrhundert – mit der Kapelle und den spitzen Türmen ist die Architektur beeindruckend.

Die Stadt bietet mit dem Marktplatz und der angrenzenden Fußgängerzone eine hübsche Atmosphäre für einen gemütlichen Stadtbummel.

Kolding – Die Hafenstadt mit historischem Schloss

Das Schloss Koldinghus ist die letzte Königsburg von Jütland. Heute beherbergt das Schloss unter anderem ein Museum. Das Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert und beeindruckt nach einem Brand und dem darauffolgenden Wiederaufbau mit einer einzigartigen Architektur.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt Kolding sind die antiken Tempel sowie die Museen, wie das Trapholt Museum für Moderne Kunst. 

Der botanische Garten beherbergt viele seltene Pflanzen und bietet Naturliebhabern und Besuchern ein breites Spektrum.

In der Innenstadt gibt es zahlreiche Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert, in denen sich unter anderem Geschäfte oder gastronomische Einrichtungen befinden. Das Shoppingcenter „Kolding Storecenter“ ergänzt das breite Angebot der Einkaufsmöglichkeiten in Kolding.

Typisch für das Land und den am Wasser gelegenen Städten ist die herrliche Fassadenfront der Häuser am Hafen der Stadt. Die idyllisch im Wasser liegenden Segelboote sorgen vor den bunten Fassaden für eine besondere Kulisse.

Esbjerg – Die Stadt am Meer

Die Metropole für Energie befindet sich im südwestlichen Bereich Jütlands. Mit einem ca. 12 Kilometer langen Hafenbereich ist die Stadt unter anderem auf Tätigkeiten am Hafen, wie Fischfang, sowie die Windkraft, Gasindustrie und Offshore ausgelegt.

Die Vielseitigkeit der Stadt zeigt sich neben dem Hafenbereich durch zwei Universitäten, Kunst und die längste Einkaufsstraße von Dänemark.

Mit den Studierenden der beiden Universitäten hat sich eine hervorragende Restaurant- und Cafékultur in der Stadt etabliert.

In der Innenstadt gibt es beeindruckende Gebäude, z.B. den Wasserturm sowie den „Torvet“. 

Auf dem großen Platz ist eine Bronzestatue im Zentrum platziert. Dieser Platz ist ein Mittelpunkt der Stadt, da diverse Veranstaltungen, wie Flohmärkte oder die Eislaufbahn, auf dem Torvet durchgeführt werden.

Das Wahrzeichen der Stadt sind die „weißen Männer am Meer“. Diese vier großen, weißen Skulpturen sind zum 100-jährigen Bestehen von Esbjerg errichtet worden.

Dragør – Der „Vorort“ von Kopenhagen

Die Stadt Dragør befindet sich lediglich zwölf Kilometer von Kopenhagen entfernt. In der Stadt gibt es viele Museen, wie das Dragør Museum für die Geschichte der Seefahrt oder das Amagermuseum über die Geschichte in einem alten Landhaus.

Die Stadt hat sich im Lauf der Zeit von einem Dorf von Fischern zu einer schicken Hafenstadt entwickelt. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zu Kopenhagen verbringen viele Kopenhagener ihre Wochenenden in der schönen Kleinstadt.

Mit nur ca. 12.000 Einwohnern bietet die beschauliche Stadt viel Ruhe und Kleinstadtflair. In der gut erhaltenen Altstadt mit kleinen Geschäften und Cafés lässt sich gemütlich flanieren und entspannen.

Svaneke – Die “schönste Kleinstadt”

Svaneke wurde im Jahr 2013 nach 1975 wiederholt zur schönsten Kleinstadt Dänemarks gekürt. Mit individuellen Fachwerkhäusern auf dem bergigen Gelände hat die Stadt eine faszinierende Silhouette.

Der Hafen der Stadt mit aktiver Fischerei lockt zudem mit einem separaten Badebereich und hervorragenden Restaurants. Mit dem „Barke Svanen“, einem 180 Fuß großen Holzschiff, hat der Hafenbereich eine weitere Attraktion zu bieten.

Die Auszeichnung als schönsten Ort erhielt Svaneke unter anderem aufgrund der vielfältigen und qualitativen lokalen Produkte, welche in dem Ort produziert werden. Neben Fischerei-Produkten zählen dazu unter anderem Eis, Karamell, Bier und Pasta.

Besonders sehenswert der Wasserturm. Auf drei Beinen wurde der Turm von Jørn Utzon entworfen und ist einem Seezeichen nachempfunden.

Der historische Altstadtbereich wird von der Stadtverwaltung dahingehend geschützt, dass keine Abrisse oder Neubauten gestattet sind. Die traditionellen Fachwerkhäuser und Kaufmannshöfe sollen erhalten bleiben und entsprechend authentisch hergerichtet werden.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kirche aus dem 16. Jahrhundert, die Bockwindmühle aus dem Jahr 1629 sowie die alte Verteidigungsanlage, die „Svaneke Batteri„.

Fazit: Historie trifft Moderne

Die vorgestellten dänischen Städte bieten viele Sehenswürdigkeiten. Neben modernen und jungen Städten gibt es zahlreiche historische und traditionelle Gebäude in den Städten.

Das Meer und die Wikinger haben in vielen Städten einen großen Einfluss. Besonders der Hafenbereich und die tollen Fachwerkhäuser sind in den vorgestellten Destinationen besonders sehenswert.

Häufig gestellte Fragen von Reisenden

Welche Städte gibt es in Dänemark?

Dänemark hat einige aufregende größere Städte und gemütlichere kleinere Städte zu bieten. Die 9 sehenswertesten Städte in Dänemark sind neben der Hauptstadt Kopenhagen, Aalborg, Ribe, Aarhus, Roskilde, Kolding, Esbjerg, Dragør und Svaneke.

Welche dänische Stadt ist die schönste?

Welche nun die schönste Stadt ist, kann in einem aufregenden Dänemark-Urlaub herausgefunden werden. Die Stadt Svaneke wurde 2013 zur “schönsten Kleinstadt” Dänemarks gewählt.

In welcher Stadt in Dänemark lebt es sich am besten?

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens ECA International ist Kopenhagen die lebenswerteste Stadt. Nicht nur in Dänemark, sondern sogar in ganz Europa.