Wasserwandern in Dänemark – Die einzigartige Natur erleben

Auf dem Landweg mit dem Fahrrad, auf dem Wasser mit einem Kajak oder Kanu – so bewegen sich Dänen am liebsten fort. Neben den vielen Fjorden und küstennahen Gewässern, lassen sich auch ruhigere Flüsschen und Seen im Landesinneren finden. Ob Anfänger oder Profi, wer eine schöne Zeit auf dem Wasser verbringen will, findet im maritimen Dänemark das passende Angebot.

Die besten Kajak- und Kanurouten in Dänemark

Auf dem Wasserweg Landschaft und Natur kennenzulernen, liegt selten so nah wie in Dänemark. Die Vielzahl an abwechslungsreichen Routen begeistert jeden, der sich auf das Wasser wagt.

I.           Gudenå in Jütland

Inmitten der traumhaften Landschaft um Horsens fließt mit insgesamt 150 Kilometern Dänemarks längster Fluss. Von den urwaldartigen Höhenrücken im Quellgebiet bis zu idyllischen Uferregionen im Mündungsgebiet am Randers Fjord – landschaftliche Vielfalt bietet der Gudenå ohne Zweifel.

Tipp: Zwischen Voervadsbro und Klostermølle liegt der wohl schönste Streckenabschnitt!

II.         Skjern Å am Ringkøbing Fjord

Als Paradies für Kanufahrer gilt der wasserreichste Fluss Dänemarks: Skjern Å. Diesen Ruf verdient sich der auf insgesamt 80 Kilometern befahrbare Fluss aufgrund seiner zahlreichen Windungen und Spitzkehren. Nahe Horsens entsprungen, mündet er im Ringkøbing Fjord in die Nordsee und bietet auf seiner Strecke quer durchs Land reichlich Gelegenheiten zum Ein- und Ausstieg.

III.        Dänische Südsee um Fyn

Das Inselmeer im Süden der Insel Fyn wird liebevoll auch dänische Südsee genannt. Mit einem schier endlosen Angebot an Inseln und Stränden bietet sich die Region für eine Entdeckungsreise mit einem Meerkajak an. Da viele der Inseln nicht über routenmäßige Fährverbindungen verfügen, ist eine eigenständige Erkundung besonders empfehlenswert.

Außerdem gelten Karup Å, Nørreåen und Susåen auf Seeland sowie das Smålandsmeer südlich von Seeland als beliebte Gewässer zum Wasserwandern in Dänemark.

Packliste für die perfekte Kajak- oder Kanutour

Neben einer ausreichenden kulinarischen Versorgung, etwa in Form eines Picknickkorbs mit Decke, gibt es noch einige Dinge, die auf einer Kanu- oder Kajaktour nicht fehlen sollten:

  • Schwimmweste
  • Tonne oder wasserdichter Sack
  • Kartenmaterial
  • Regen- und Badekleidung
  • Sonnenbrille, Kopfbedeckung und Sonnenschutz
  • Erste-Hilfe-Set

Dänemarks Kajakclubs – Anlaufstelle für Jedermann

In landesweit mehr als 80 Kajakclubs können Boote und Equipment stunden-, tage- oder wochenweise ausgeliehen werden. Darüber hinaus kann sich hier über Essen- und Übernachtungsmöglichkeiten informiert werden. Bei Bedarf bieten einige der Clubs Einsteigerkurse an.

Verleih von Kanu oder Kajak – Die wichtigsten Informationen

Das Ausleihen von Kajak oder Kanu ist unkompliziert und enthält in der Regel auch Rettungsweste, Paddel und Kartenmaterial zur Navigation. Neben einer Einweisung über die Handhabung der Boote werden auch örtliche Vorschriften durch einen erfahrenen Kanulehrer vermittelt.

Der Tagespreis für das Ausleihen eines Kanus variiert regional, bewegt sich jedoch meistens in einem Preisrahmen zwischen 30 bis 50 Euro.

Übernachtungsmöglichkeiten für Wasserwanderer

Entlang der zahlreichen Wasserläufe liegen verschiedenste Arten von Unterkünften.  Von gemütlichen Gasthäusern mit Essens- und Übernachtungsmöglichkeiten über Campingplätze bis zu den vielen Angeboten auf privaten Grundstücken für wenig Geld zu zelten – für jegliche Komfortbedürfnisse lässt sich das passende Angebot finden.

Fazit

Vom Wasser aus das Land entdecken: Wasserwandern in Dänemark verspricht einen Perspektivwechsel und eine völlig neue Erfahrung. Ob auf einem der vielen abwechslungsreichen Flüsse, einem Fjord oder an der Ostseeküste – entlang der selbstgewählten Route lässt sich die Zeit beim Wasserwandern auf erholsame Weise genießen.

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Was ist der Unterschied zwischen einem Kanu und einem Kajak?

Kanu und Kajak unterscheiden sich neben der Bauform auch im Antrieb. Bei dem wendigen Kajak wird mit einem Doppelpaddel zu beiden Seiten gepaddelt. Zum ruhigeren Kanufahren wird dagegen einseitig ein Stechpaddel genutzt.

Wo kann ich in Dänemark am besten Wasserwandern?

Besonders populäre dänische Gewässer für Kajak- und Kanutouren sind der Gudenå in Jütland, der Suså auf Seeland oder das Südfünische Inselmeer. Darüber hinaus werden Skjern Å, Karup Å und Nørreåen empfohlen.

Was kostet das Leihen von Kanu oder Kajak in Dänemark?

Im Schnitt liegen die Tagespreise bei etwa 50 Euro für das Ausleihen von Kajak oder Kanu. Wochenweise – für längere Touren – wird zwischen 150 und 200 Euro verlangt.