Schutz vor Zecken

Dänemark ist ein ideales Reiseziel, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Hund in einem Ferienhaus den Urlaub verbringen möchten. Besonders die jütländische Westküste ist ideal, denn hier gibt es reichlich Gelegenheit auf langen Spaziergängen die wunderbare Natur zu genießen. Doch mit dem Erwachen der Natur nach der kalten Jahreszeit, werden auch unangenehme Artgenossen mobil.

Jeder kennt sie, doch nicht jeder erkennt sie. Zecken sind eine Bedrohung für Mensch und Tier und besonders gefährlich, weil sie schwere, unter Umständen auch tödlich verlaufende, Infektionskrankheiten übertragen können.

Zecken zählen wie Fische, Reptilien und anderen Insekten zu den Kaltblütern. Sie passen sich der Umgebungstemperatur an und ihr Stoffwechsel wird in Gang gesetzt, sobald es draußen warm wird. Ihre Wohlfühltemperatur beginnt bereits bei 10°C.

Zecken sind also nicht nur von März bis Oktober unterwegs sondern können auch in warmen Wintern auftreten!

Die kleinen blutsaugenden Parasiten verweilen in Gräsern und Sträuchern und lassen sich im vorbeigehen auf ihren Wirt fallen.

Dänemark gehört nicht zum Risikogebiet, aber Hundehalter, die mit Ihrem Tier im Urlaub durch Dänemarks Dünen und Wälder streifen, sollten dennoch Vorkehrungen treffen, um Infektionsrisiken durch Zeckenbisse vorzubeugen.

  • Besorgen Sie sich vor dem Urlaub bei Ihrem Tierarzt präventiv ein wirksames Abwehrkonzentrat gegen Zecken, Flöhe und andere gefährliche Plagegeister. Bei regelmäßiger Anwendung wird durch die Depotwirkung des Mittels ein gleichbleibender Schutz aufgebaut.
  • Imprägnierte Halsbänder geben den Wirkstoff langsam und kontinuierlich über einen längeren Zeitraum ab und erlauben einen sicheren Schutz vor Parasitenbefall.
  • Suchen Sie nach jedem Spaziergang sich und Ihren Vierbeiner ab. Besonders an den dünnhäutigen Beininnenseiten, dem Bauch sowie an Gesicht und Schnauze.

Sollte es dennoch zu einem Zeckenbefall kommen, ist diese sanft mit einer Zeckenzange zu entfernen und die Stichstelle mit Alkohol zu desinfizieren. Zecken haben kein Gewinde an ihrem Stechapparat, daher sind Drehbewegungen völlig unnütz!

Sollten trotz aller Vorsicht nach einem Zeckenbiss Symptome wie Fieber, Teilnahmslosigkeit oder Lahmheit auftreten, suchen Sie dringend einen Arzt oder Tierarzt auf.