Chip ist Pflicht

Wenn man einen Urlaub in Dänemark zusammen mit seinem Hund plant, dann sollte man unbedingt die Einreisebestimmungen beachten. Informationen zur Einreise von Hunden gibt es bei Botschaften, Fremdenverkehrszentralen oder beim ADAC.

Die Einreise von Hunden nach Dänemark ist unkompliziert. Pflicht ist allerdings das Mitführen des EU-Heimtierpasses und eine gültige Tollwutschutzimpfung, die nicht älter als zwölf Monate und nicht frischer als vier Wochen sein darf.

Der EU-Heimtierausweis ist seit 2004 Pflicht und muss bei jedem Grenzübertritt mitgeführt werden. Das Dokument ersetzt den gelben "Internationalen Impfpass". Er enthält Angaben zum Haustier und die Kennzeichnungsnummer.

Achtung: Seit Juli 2011 ist die Kennzeichnung des Hundes mittels Chip Pflicht. Eine Tätowierung im Ohr, reicht zur Identifizierung des Tieres nicht mehr aus.

Mit dem Chip ist der Hund immer sicher gekennzeichnet. Er wird unter die Haut im Nacken des Tieres injiziert und dort bleibt er bis ans Lebensende des Hundes.

Der Transponder ist gewebeverträglich und kann nicht durch den Körper wandern. Die Injektion des Chips ist im Gegensatz zur Tätowierung für den Hund absolut schmerzfrei.

Die Chipnummer wird im Heimtierausweis eingetragen. Ist der Hund dann registriert kann er weltweit seinem Halter zugeordnet werden.