Nykøbing Falster

Wer in Marielyst ein Ferienhaus gemietet hat, der sollte es nicht versäumen, die Hauptstadt der dänischen Insel Falster, zu besuchen - Nykøbing! 

Bei Nykøbing verbindet die König-Fredericks-Klappbrücke über den Gulborgsund den Hauptteil der Stadt mit den auf Lolland liegenden Ortsteilen (Sundby).

In den schmalen Straßen schmiegen sich wunderschöne Häuser aus dem 17. Jahrhundert aneinander.  In vielen dieser Häuser findet man noch heute Fenster und Türen des 1760 abgerissenen königlichen Schlosses der Stadt Nykøbing Falster. Über das lebhafte Geschäftstreiben in der Fußgängerzone und auf den Märkten wacht seit mehr als 500 Jahren die Klosterkirche.

Nykøbings Klosterkirche

Im Inneren der 1482 aus rotem Backstein erbauten gotischen Kirche sind vor allem die Grabmale interessant. Eines ziert eine 1622 - 1626 entstandene mecklenburgische Ahnentafel die fünf Generationen zurückreicht und ein anderes, ein von Lucas Cranach d. Ä. gemaltes Porträt aus der Zeit um 1450. Hinter der Kirche gibt es einen kleinen Kräutergarten, der zur beschaulichen Rast einlädt.

Der alte Kaufmannsladen und das Friseurmuseum

Nicht ganz so alt ist der "Gamle Købmanshandel", der alte Kaufmannsladen. Hier ist alles noch so wie in den 50er Jahren.

Ein Einkaufsspaß der besonderen Art, wie auch ein Besuch des skurrilen Friseurmuseums. Hier werden Trockenhauben, Brennscheren und weiter zum Friseurhandwerk gehörenden Hilfsmittel ausgestellt, mit der ein Barbier vor 100 Jahren Mann oder Frau verschönerte.

Haus des Zaren

Von der guten alten Zeit berichtet auch das kulturhistorisch - archäologische Museum im Haus des Zaren. Der Name des Hauses leitet sich von einem Aufenthalt des Zaren Peter I ab, der hier 1716 auf einer Reise nach Kopenhagen speiste und übernachtete.

Nykøbings Wasserturm

Die schönste Aussicht über die Dächer der Stadt und den Gulborgsund genießt man, wenn man die 147 Stufen des Wasserturms in Hollands Gård erstiegen hat. Der Turm beherbergt außerdem wechselnde Kunst- und Kulturausstellungen.

Neben Geschichte und Kultur bietet die Stadt auch gute Einkaufs-  und Einkehrmöglichkeiten in eines der vielen guten Restaurants mit regionaler Küche.

Unser Reisetipp

Wie von den Jahrhunderten vergessen scheint das Mittelalterzentrum, wo sich edle Ritter im Turnierkampf miteinander messen und die gewaltige Kraft einer mittelalterlichen Wurfmaschine demonstriert wird.