Dänemark und seine Metropolen

Wegen seiner Inseln und der zerklüfteten Buchten verfügt das flächenmäßig kleine Land über eine enorme Küstenlänge von 7.314 Kilometern. Dänemarks einzige Landgrenze besteht im Süden zu Deutschland auf einer Länge von 67 Kilometern. Das Land wird durch die Nordsee, das Skagerak, das Kattegatt und die Ostsee begrenzt.

Kopenhagen, die Hauptstadt Dänemarks, ist weltweit bekannt. Sie liegt auf Dänemarks größter Insel Seeland und gehört zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas. Sie ist kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes und zählt zu den meistbesuchten Städten der Welt. Jeder, ob Groß oder Klein, kennt die kleine Meerjungfrau, das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und den Tivoli, den ältesten Freizeitpark der Welt.

Dänemark ist besonders bei deutschen Touristen sehr beliebt und besticht durch die Ruhe und Freundlichkeit seiner Einwohner. Eine Studie der Erasmus Universität Rotterdam hat herausgefunden, dass in Dänemark die glücklichsten Menschen leben.

Im Mittelalter entstanden in Dänemark bedeutende Städte, die die Geschichte des Landes geprägt haben. Das war die Zeit, als Dänemarks Einwohner durch Europa zogen. Die Wikinger plünderten und Andere gewannen so viel Einfluss, dass sich Dänemark mit den größten Ländern in Europa durchaus messen konnte. So waren z.B. Städte wie RibeAarhus und Esbjerg bedeutender als Kopenhagen. Nutzen Sie während Ihres nächsten Dänemark-Urlaubs die Chance, einige der sehenswertesten Städte der Welt zu besuchen und deren große Geschichte zu entdecken.