Fahrradaktivurlaub

Für die meisten Dänen ist das Fahrrad ein unverzichtbares Fortbewegungsmittel und Urlauber finden viele herrliche Radwege, auf denen frische Luft und Wind vom Meer garantiert sind. Man fährt nah am Wasser, kann sogar am Strand entlang radeln und zwischendurch ein erfrischendes Bad nehmen.

Mit kurzen Entfernungen und einer abwechslungsreichen Landschaft ist Dänemark ein ideales Ziel für einen Fahrradurlaub.

Die ausgetretenen Pfade verlassen und ins Blaue radeln

Die Wege Westjütlands sind ideal für Fahrrad, Familie und Picknickkorb. Das hält fit und ist genau richtig, um sich den Wind um die Nase wehen zu lassen und die abwechslungsreiche Natur zu erleben.

Die Bedingungen für Radfahrer gehören zu den besten Europas. Der Großteil der Fahrradrouten verläuft über Radwege, zu denen Autos keinen Zugang haben oder über verkehrsarme Nebenstraßen.

Das Dänische Radroutennetz erstreckt sich auf 3.500 Kilometern Länge und teilt sich insgesamt in elf nationale Routen auf. Auf diesen Wegen werden alle Landesteile von Süden nach Norden und von Osten nach Westen verbunden. Sie führen vorbei an Städten, Landschaften und den größten Sehenswürdigkeiten. Zusätzlich zu den nationalen Routen existieren insgesamt über 12.000 beschilderte Radwege in Dänemark.

Unser Reisetipp

Die elf internationalen Routen erkennen Sie an den blauen Schildern mit weißem Fahrradsymbol und weißer Nummer auf rotem rechteckigem Hintergrund. Die ungeraden Nummern zeigen die Nord-Süd-Richtung und die geraden die Ost-West-Richtung.