Dänische Weihnachtsbäckerei

Die Pebernødder (Pfeffernüsse) sind das älteste Weihnachtsgebäck des dänischen Königreiches und dürfen in keinem Haushalt fehlen.

Zur Weihnachtszeit werden die leckeren Plätzchen gern gebacken und noch lieber genascht. Verbreitet sich der Duft von Zimt und Ingwer im Haus weiß man: Die schönste Zeit des Jahres hat begonnen.

Natürlich kann man die Pebernødder auch in vielen dänischen Geschäften kaufen, aber es ist doch viel weihnachtlicher und macht viel mehr Spaß, das knusprige Gebäck selbst zu machen.

Möchten Sie sich auch mal an diesen Leckereien aus Dänemark versuchen?

Unser Rezept für Pebernødder

Folgende Zutaten kräftig zu einer Masse verrühren:

100 g weiche Butter, 100 g brauner Zucker und 1 Ei (Größe M)

Folgende Zutaten in einer zweiten Schüssel verrühren und unter die erste Mischung geben, bis eine glatte Teigmasse entsteht:

250 g Mehl, je 1 TL gemahlenen Zimt, Ingwer und Kardamom sowie 1/4 TL Backpulver, 1/8 TL gemahlenen Pfeffer und 1 Prise Salz

Wickeln Sie das entstandene Gemenge in Frischhaltefolie und lassen Sie den Teig eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen.

Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vor.

In dieser Zeit können Sie den Teig schon mal teilen, in kleine Stangen rollen, daraus kleine Stücke abteilen und zu Kugeln formen. Legen Sie die Kugeln auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und backen Sie diese etwa 12 Minuten goldbraun.

Aus den angegebenen Zutaten ergeben sich ca. 150 echt dänische Pebernødder.