Die Dänische Nationalflagge

Die Flagge Dänemarks wird Dannebrog genannt, was im dänischen Brog = Tuch bedeutet. Sie ist eine der ältesten Flaggen der Welt und erschien zum ersten Mal 1478 im Wappen Valdemars IV Atterdag auf und fand hier erstmals nachweislich Verwendung.

Dannebrogs Entstehung

Der Legende nach entstand die dänische Flagge am 15. Juni 1219, als König Valdemar II in der Schlacht von Lyndanisse gegen die Esten kämpfte. Der Krieg schien so gut wie verloren, da fiel eine große Flagge vom Himmel und der Feind war vernichtet.

Eine andere Überlieferung besagt, dass die Wikinger als Zeichen ihrer Anwesenheit ein rotes Tuch mit Namen „Dannebrog“ hissten.

Welche der Geschichten auch der Wahrheit entspricht, sicher ist, dass die Dänen ihre Flagge lieben und auf fast allen Bauernhöfen, an Sommer- und Ferienhäusern ist ein Flaggenmast zu finden. Die meisten Dänen lassen keine Gelegenheit aus, die Flagge bis an die Mastspitze zu hissen, wenn es ein Tag zum Feiern ist. Oder an einem Tag voller Trauer auf Halbmast zu flaggen.

Sie sind stolz, Dänen zu sein und zeigen dies auch, indem sie durch das Hissen des Dannebrog signalisieren, dass in ihrer kleinen Welt alles in Ordnung ist.

Der offizielle Umgang mit der dänischen Flagge

Seitens der Regierung hat der Danmarkssamfundet in einer kleinen Broschüre den Umgang mit der Flagge regelt.

  1. Die Flagge darf nie die Erde berühren und derjenige, der die Flagge hisst oder einholt, tut dies mit bloßem Haupt.
  2. Die Flagge wird mit gemächlicher Geschwindigkeit ganz bis nach oben gehisst. Soll die Flagge auf Halbmast gesetzt werden, hisst man die Flagge bis ganz nach oben, um sie hinterher bis auf halbmast zu senken. Beim Einholen muss die Flagge erst wieder bis ganz nach oben gehisst werden.
  3. In der dunklen Zeit wird von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geflaggt. In der Sommerzeit wird von morgens um 8 Uhr bis Sonnenuntergang geflaggt.
  4. Alleine oder zusammen mit der dänischen Flagge darf man die Flaggen der skandinavischen Länder, die Flagge der Vereinten Nationen oder die europäischen Flaggen hissen. Die Flaggen anderer Länder dürfen nur zusammen mit der dänischen Flagge gehisst werden. Leider sieht man oft Flaggenmaste, die so viele Flaggen tragen, dass sie mit Signalmasten verwechselt werden können. Darum: Jede Flagge hat ihren eigenen Mast mit der dänischen Flagge an dem höchsten.
  5. Ein Flaggenmast sollte nie leer stehen. Benutzen Sie an gewöhnlichen Tagen einen Wimpel, der Tag und Nacht gehisst sein darf.
  6. Eine verschlissene und ausgeblichene Flagge ist ein trauriger Anblick. Wechseln Sie diese aus.