Bunkermuseum Hanstholm

Der Bunker in Hanstholm war einer der größten der deutschen Wehrmacht in Dänemark. Er wurde 1940 auf Befehl Adolf Hitlers zur Verteidigung gebaut. Gemeinsam mit der Batterie in Kristiansand (Norwegen) hatten die Flugabwehrbatterien auch die Aufgabe, alliierten Kriegsschiffen das Eindringen in das etwa 120 Kilometer breite Skagerrak zu verwehren und somit einen Vorstoß von Norden gegen die deutsche Grenze zu verhindern.

In der Mitte der infanteristischen Schutzanlage stand eine der vier schweren 38-cm-Kanonen, mit der Granaten bis zu 55 km weit geschossen werden konnten. Die große Kanone ist nicht mehr erhalten. Einige Räume des Bunkers sind  jedoch restauriert und – inklusive vieler Gegenstände und Geräte – originalgetreu wiederhergestellt worden. 

Im nordwestlichen Teil des Museumsgeländes sind gleich drei Bunker freigelegt worden, die bisher verschüttet waren. Zu besichtigen sind ein Unterstellraum für einen Scheinwerfer, ein Mannschaftsbunker und ein Flak-Bunker.

In den übrigen Räumen sind Ausstellungen über den „Atlantikwall“ zu sehen, die über die Geschichte der Befestigungsanlagen in Dänemark berichten. Ein Abschnitt der Munitionsbahn wurde ebenfalls wiederhergestellt. Im Sommer ist hier auf einer Strecke von einem Kilometer eine Fahrt mit der Museumsbahn durch einen Teil der Batterie möglich. Äußerst interessant ist auch ein Rundgang um die Bunkeranlage herum.

Aus alten Akten ist bekannt, dass, obwohl Dänemark bis 1945 nicht in Kampfhandlungen verwickelt war, in der Batterie acht verschiedene Typen von Granaten lagerten.

In der jüngeren Geschichte, genauer gesagt im Sommer 1971, besuchte die „Olsenbande“ die Bunkeranlage in Hanstholm. In der Folge „Die Olsenbande fährt nach Jütland" wollten Egon, Benny und Kjeld hier endlich den „großen Coup“ landen. Sie machten sich auf die Suche nach einem alten deutschen Schatz, der angeblich in einem der Bunker vergessen worden sein sollte, wurden jedoch nicht fündig.

Vielleicht können Sie bei einem Besuch den Schatz entdecken?

Unser Reisetipp

Machen Sie eine Fahrt mit der Museumsbahn! Diese fährt im Sommer täglich zwischen 10:00 Uhr und 15:30 Uhr.