Fregatte Jylland

Im wunderschönen historischen Hafenstädtchen Ebeltoft an der Ostseeküste Jütlands gibt es viel zu entdecken. Eine Woche Urlaub im Ferienhaus reicht da kaum aus.

Wer sich für Glaskunst interessiert, besucht das Glasmuseum , Elvisfans besuchen Graceland und vielleicht träumt so manch ein Süßwasserkapitän davon, einmal am Ruder einer richtigen Fregatte zu stehen. Dann ist der Besuch der Fregatte Jylland, dem längste Holzschiff der Welt, ein Muss.

Die Geschichte der Fregatte Jylland

Die dänische Fregatte Jylland wurde auf der Marinebasis Holmen in Kopenhagen gebaut und lief 1860 vom Stapel. Sie ist das letzte Schiff der dänischen Marine, welches noch aus Eichenholz gebaut wurde. Die Dreimastfregatte ist 71 Meter lang und damit eines der größten noch existierenden Holzschiffe aus der Zeit der Segler. Sie besaß eine imposante Takelage und war zusätzlichen mit einer 1.300 PS starken Dampfmaschine ausgestattet worden.

Diese gab ihr eine Geschwindigkeit von 11 Knoten und sicherte dem Schiff einen windunabhängigen Einsatz, was besonders in Kriegszeiten wichtig war. Der Zweiflügelpropeller konnte in den Schiffsrumpf gezogen werden, wenn die Jylland unter Segeln stand.

Die Ausstattung des Schiffes

23 Holzfiguren stellen den Alltag der Schiffsbesatzung nach und geben einen Einblick in das Leben an Bord. Auf dem Mannschaftsdeck schliefen einst 400 Seeleute in ihren Hängematten. Das Essen wurde in der Manschaftsmesse eingenommen und 30 Kanonen konnten für den Kampf auf dem Batteriedeck geladen werden. Selbst der Salon, in dem die königliche Familie an Bord logierte, wurde restauriert und ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Die Jylland wurde 1908 ausgemustert und bis zum 1. Weltkrieg als Ausbildungsstätte genutzt. 1984 fand sie, nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten, ihren Liegeplatz in einem Trockendock in Ebeltoft an der Ostseeküste. Heute ist sie als Museumsschiff für Besucher geöffnet.

Was Sie erwartet

Kommen Sie an Bord und erleben Sie den harten Alltag der 430 Seeleute. Die Sinne befinden sich auf hoher See und der Besucher taucht ein in die wunderbare Welt der Seefahrt. Hier erleben Sie lebensecht das Seegefecht bei Helgoland Anno 1864, als das dänische Geschwader österreichische und preußische Schiffe zum Rückzug zwang.

Er rauscht und knarrt und überall riecht es nach Teer. Kinder werden zu echten Matrosen! Sie lernen, wie man aus Sisal Seile und Tauwerk herstellt, wie Kanonen abgeschossen werden und wie man Seemannsknoten bindet. Wer sich dann als seetüchtig erwiesen hat, segelt auf die Schatzinsel zu Kalle Krudts. Mit Hilfe geheimer Zeichen auf einer alten Seekarte winkt als Belohnung für die Mühen ein versteckter Piratenschatz.

Fregatte Jylland ist von Mitte Februar bis Ende November geöffnet und Führungen auf dem Schiff werden in dänischer, deutscher oder englischer Sprache angeboten.

Unser Reisetipp

Verbinden Sie Ihren Ausflug zur Fregatte Jylland mit einem Besuch im Glasmuseum - dieses liegt direkt nebenan!