Blåvands Leuchtturm

18 Meter über dem Meeresspiegel, hoch auf Horns Bjerge, thront der Leuchtturm von Blåvandshuk. Weiß leuchtend und weithin sichtbar zeigt der 39 Meter hohe Turm mit seinem Leuchtfeuer nachts den Schiffen den sicheren Weg in den Hafen.

Der Leuchtturm wurde einst als ein sogenanntes Ansteuerungsfeuer errichtet, um die Einfahrt zum Hafen von Esbjerg zu sichern und sollte die Schiffe vor dem vorgelagerten Riff Horns Rev warnen. Das sich 40 km westlich ins Meer erstreckende Riff war bei den Seeleuten als „Teufelshorn" berüchtigt, denn manches Schiff ist hier schon auf Grund gelaufen und gesunken.

Wer die 170 Stufen des unter Denkmalschutz stehenden Leuchtturms hinaufsteigt, befindet sich nicht nur am westlichsten Punkt Dänemarks, sondern hat auch, so er denn oben angekommen ist, eine atemberaubende Aussicht über die Kallermærks Hede, das Horns Rev und den Strand von Blåvand bis Vejers.

Die ehemalige Leuchtturmwärterwohnung beherbergt heute die Tourismusinformation von Blåvand und eine kleine Ausstellung über den Offshore Windpark Horns Rev. Hier kann man die Eintrittskarten für die Turmbesichtigung erwerben. Erwachsene zahlen 30 Kronen und Kinder bis 11 Jahre 20 Kronen.

Unser Reisetipp

Gegen Gebühr kann man sich auch ein Fernglas leihen.